Pöl - Tec

Biokraftstoffe & Alternative Energie - Pflanzenöl Umrüsten / Tankstellen



 

 

Auto Tipps und Tricks

Umweltfreundliche Mietwagen

Umweltfreundliche Mietwagen – „grüne“ Autos auf den Straßen
Ein besonderes großes Ärgernis für Autofahrer sind die Benzinpreise. In den vergangenen Jahren sind diese weiter angestiegen und eine Tendenz nach unten scheint nicht in Aussicht zu sein. Da bleiben den Autofahrern nur ein paar Alternativen: Entweder, sie lassen das Auto immer öfter stehen und gehen zu Fuß, steigen auf öffentliche Verkehrsmittel um oder aber sie entscheiden sich für die – noch recht teure – Anschaffung eines Elektroautos. Letzteres ist in letzter Zeit tatsächlich immer häufiger auf den deutschen Straßen zu sehen. Nicht nur Privatleute entscheiden sich dabei für den Kauf eines solchen Autos, sondern auch Autovermietungen haben mittlerweile die umweltfreundlichere Alternative im Angebot.

Lohnt sich die Anschaffung eines Elektroautos auf Dauer?


Elektroautos haben einige Vorteile zu bieten. Allerdings gibt es auch Punkte, die einen potentiellen Käufer abschrecken könnten.

 

Nachteile

 

Hohe Anschaffungskosten

Einer dieser Punkte ist ganz klar der Preis eines solchen Fahrzeuges. Die momentan auf dem Markt zur Verfügung stehenden E-Autos kommen allesamt mit einem Preis von etwa 35.000 Euro oder noch mehr daher. Gemessen daran, dass viele dieser E-Autos zudem Kleinwagen sind – beispielsweise der Mitsubishi iMiEV –, sind die Anschaffungskosten noch vergleichsweise hoch, zumal Käufer häufig sehr viel bessere konventionelle Autos zum selben Preis erhalten könnten.

 



 

Geringe PS-Zahl und Höchstgeschwindigkeit

Wer auf Fahrzeuge mit vielen Pferdestärken setzt, der wird mit einem Elektroauto nicht viel Spaß haben. Denn die E-Autos kommen lediglich mit einer durchschnittlichen PS-Zahl von 64 daher. Außerdem ist mir ihnen „nur“ die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h zu erreichen.

 

Nicht für Langstrecken geeignet

Als Stadtauto bietet sich ein Elektroauto an, für Langstrecken hingegen ist es weniger geeignet. Denn ein Benziner kommt mit einer Tankfüllung viel weiter als ein Elektroauto mit einer Akkuladung. Nach etwa 150 Kilometern ist eben dieser leer und muss aufgeladen werden – was nicht in einer so kurzen Zeit wie das Auffüllen des Tanks vonstattengeht.

Vorteile

Umweltfreundlich

Dies ist sicherlich DAS schlagende Argument für eine Anschaffung – ein Elektroauto verursacht keine Abgase und schont somit die Umwelt. Gerade Stadtbezirke, die mit Umweltverschmutzung durch Abgase zu kämpfen haben, können von Elektroautos stark profitieren. Allerdings sollte der Fahrer dann auch darauf achten, nur zertifizierten Öko-Strom zu tanken. Die CO²-Bilanz ist der eines sparsamen Verbrennungsmotors ansonsten nicht überlegen.

Geringe Fahrtkosten

Mit etwa 2 Euro Stromkosten kommt ein Elektroauto 100 Kilometer weit. Viele Benziner kosten auf dieser Strecke gut 9 bis 10 Euro.

Aufladungsmöglichkeiten sind begrenzt

Derzeit gibt es noch verhältnismäßig wenige Steckdosen, mit denen ein Elektroauto sich aufladen lässt. Ein spontaner Trip lässt sich so nur schwer umsetzen, vielmehr müssen im Vorfeld zunächst die Möglichkeiten gecheckt werden, wo und wann die nächste Raststätte mit einem entsprechenden Stromzugang genutzt werden kann.


Aufladestationen für Elektroautos sind heutzutage immer häufiger zu finden.
Aufladestationen für Elektroautos sind heutzutage immer häufiger zu finden.

 

Gerade die Fahrtkosten lassen vermuten, dass sich die Anschaffung eines Elektroautos lohnt, zumindest auf Dauer gerechnet. Leider aber ist der Akku bei einem E-Auto das teuerste und eben dieser Akku hat eine verhältnismäßig geringe Lebensdauer. Es ist also eher unwahrscheinlich, dass sich im Laufe der Jahre der Kaufpreis durch den geringen Strompreis letztendlich relativiert. Wer jedoch der Umwelt einen Gefallen tun möchte und die hohen Anschaffungskosten nicht scheut, der investiert sein Geld zweifellos in ein sinnvolles Stadtfahrzeug.
Die hohen Kosten sind allerdings auch Schuld daran, dass Zweifel bestehen, ob sich elektrische Autos auf Dauer halten können bzw. demnächst ihren großen Durchbruch auf dem Automarkt haben. Zurzeit ist eine Preissenkung nicht zu erwarten, weshalb es für Privatpersonen aus finanzieller Sicht momentan noch sinnvoller ist, auf Hybrid-Wagen zu setzen.

Elektro-Mietwagen hingegen machen Sinn

Wer ohnehin schon auf einen eigenen Wagen verzichtet und stattdessen auf einen Mietwagen zurückgreift, sofern einmal ein Auto notwendig sein sollte, der kann sich umweltfreundliche Elektroautos bei Mietwagenanbietern wie www.europcar.de leihen. Für diese Firmen macht die Anschaffung solcher Fahrzeuge nämlich tatsächlich Sinn, sind sie doch recht stark bei den Kunden gefragt, bringen einen guten „grünen“ Ruf mit sich und werden entsprechend häufig angefragt.

Das bedeutet aber auch, dass Elektroautos oftmals nicht kurzfristig abrufbar sind. Soll heißen, dass Interessierte möglichst frühzeitig ein Auto dieser Art anfragen und buchen sollten, wenn sie denn auf Nummer Sicher gehen möchten. Auch die Mietwagenanbieter merken natürlich, dass die Nachfrage nach Elektroautos immer mehr ansteigt, sodass viele Anbieter immer mehr und häufiger Fahrzeuge dieser Art ankaufen und ihren Kunden anbieten. In diesem Zuge ist außerdem auch das Carsharing eine interessante Alternative, wie auch das Fachblog Elektroauto-news.net in einem Artikel darlegt. Der vollständige Beitrag kann unter http://www.elektroauto-news.net/2013/elektro-mietwagen-als-umweltfreundliche-alternative-zum-benziner nachgelesen werden.

 

Im Straßenverkehr der Großstadt finden Elektroautos am ehesten Verwendung.
Im Straßenverkehr der Großstadt finden Elektroautos am ehesten Verwendung.

 

Für Kunden rentiert sich die Anmietung eines umweltfreundlichen Fahrzeuges normalerweise immer, vor allem wenn kürzere Strecken mit dem Auto zurückgelegt werden sollen. Die sonst so hohen Benzinkosten, die auf den Kunden zukommen, fallen hier weg, stattdessen kann der Akku des Wagens günstig mit Strom aufgeladen werden. Auch nutzen viele Kunden das Angebot von Elektroautos als Test: Die Anschaffungskosten für dieses Auto sind zu teuer, um es auf gut Glück zu erwerben. Als Leihwagen hingegen kann sich ein potentieller Käufer relativ günstig von den Vorteilen dieses Fahrzeuges überzeugen lassen und prüfen, ob dieses tatsächlich für den eigenen Gebrauch auf Dauer sinnvoll ist.

Fazit:

Mietwagenunternehmen kommen letztendlich heutzutage kaum mehr um eine Angebotserweiterung in Bezug auf Elektroautos herum, was letztendlich auch an dem aufgestockten Angebot der Konkurrenz liegt – wer hier nicht mitzieht, der hat also langfristig betrachtet einen Nachteil auf dem Markt. Hinzu kommt, dass auch eine gewisse, stetig steigende Nachfrage vorhanden ist und ein besseres Image mit den umweltfreundlichen Autos einhergeht.

 

Abbildung 1: pixabay.com © willywill1823 (CC0 1.0)
Abbildung 2: pixabay.com © stux (CC0 1.0)

 

   
 

Buffer

Pöl-Tec Die Pflanzenöl und Autogas - Auto Informationsseite Stand: Partner von: AfricaExpedition Motorradreiseforum Tags24 Texte oder Teile davon aus Wikipedia Ihr Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Pflanzenöl & Biokraftstoffe - Alternative Energie - Biokraftstoffe & Alternative Energie - Pflanzenöl Bioethanol Auto Technik und Tankstellen.